Entwicklungshelfer in China

Hallo, ich bin Thomas aus Dresden. Von Juli 2004 bis August 2005 war ich freiwilliger Entwicklunghelfer für das Yunnan Institute of Development (YID) und Humana People to People in China. Ich arbeitete in Yunnan, eine der ärmeren aber auch landschaftlich schönsten Provinzen, im Südwesten des Landes.

Die ersten 6 Monate verbrachte ich in Yuxi, ca. 100 km südlich der Provinzhauptstadt Kunming. Im YID wurde ich in Kursen und Selbstudium für die kommende Projektarbeit vorbereitet, und erhielt Sprachuntericht in Chinesisch. Ich hatte auch die Gelegenheit meine späteren Einsatzgebiete vorab zu besuchen, und war an 2 Lehrer-Trainingsseminaren in einer ländlichen Mittelschule beteiligt. Außerdem unterrichtete ich Englisch an einer Berufsschule, sowie für chinesische Schüler an Wochenenden und Schulferien.

Von Januar bis Juni 2005 arbeitete ich in Humanas Child Aid Projekt in 2 der ärmsten Landkreise des Yuxi Bezirks. Die Menschen hier gehören den chinesischen Minderheiten: Yi und Shansu an, und haben ihre eigene Sprache und Kultur. Sie leben hauptsächlich vom Tabak-Anbau, und verfügen über ein durchschnittliches Jahreseinkommen von nur 50 bis 150 EURO pro Person.

Den größten Teil meines Projekteinsatzes verbrachte ich in Daxi, einer abgeschnittenen Gebirgsregion, mehr als 2000 m über dem Meeresspiegel gelegen. Hier herrscht ein rauhes Klima, und der Boden ist weniger fruchtbar als im Rest des Bezirkes. Männer und besonders Frauen arbeiten hart in den Feldern von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Die meisten Familien leben in selbstgebauten Lehmhäusern, und halten Hühner, Ziegen, Schweine und Rinder in einfachen Stallungen.

Child Aid ist ein Gemeindeentwicklungs-Projekt, und besteht aus 10 Linien (Einkommensstärkung, Gesundheit und Hygiene, Kinder, Bildung, Umwelt u.ä.). So unterhält das Projekt beispielsweise 10 Vorschulen, in denen 3 bis 7 Jahre alte Kinder die ersten chinesischen Schriftzeichen und Zahlen erlernen, sowie miteinander spielen, singen und malen. 8 unserer Vorschulen sind in Daxi. Diese habe ich regelmäßig besucht und gemeinsam mit meinen chinesischen Kollegen monatliche Trainingsseminare für die Vorschullehrer abgehalten. Außerdem haben wir mehrere Hygiene-Kurse abgehalten, die örtliche Grundschule unterstützt, Spenden für kleine Patienten gesammelt und sie ins Krankenhaus begleitet, sowie einen Nachmittagsklub für die Dorfkinder als auch Kulturabende und ein Basketballturnier veranstaltet.


Auslandsfreiwilliger in China zu sein war nicht immer leicht. Im Gegensatz zu Humanas Projekten in Afrika ist das Child Aid Projekt in China noch recht jung. Das heißt hier ist noch Pionierarbeit gefordert, wie Untersuchungen der lokalen Gegebenheiten und Möglichkeiten, Verhandlungen mit Regierungsbeauftragten und Mobilisierung von Dorfbewohnern.

Doch ein Jahr in Yunnan bringt auch jede Menge unvergessliche Erlebnisse wie Sylvester im Februar, Mondfest und Feuerfestival der Yi-Minderheit, sowie zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten in einer der schönsten Provinzen Chinas mit sich. Die Gastfreundschaft der Menschen, ob arm oder wohlhabend, macht einen die Ferne der Heimat leicht vergessen, und geimeinsam mit neuen Freunden aus China und aller Welt verlebt man seine Zeit erholsam und unbeschwert.

Viele Grüße,
Thomas.