Bisher größtes internationales Mitarbeitertreffen



Die Internationale HUMANA People to People Bewegung hat ihr bisher größtes internationales Mitarbeitertreffen ausgerichtet: vom 4.-6. Juli 2008 waren 1.742 Mitarbeiter des Programms Total Control of the Epidemic in Maputo, Mosambik, versammelt.

Die Mitarbeiter kamen aus Angola, China, Indien, Malawi, Mosambik, Namibia, Sambia, Simbabwe und Südafrika. Die meisten von ihnen haben nie zuvor ihre Heimatprovinz verlassen, geschweige denn eine Reise in ein anderes Land unternommen. Sie kamen über Land, einige waren eine ganze Woche lang unterwegs, denn Flugtickets wären unbezahlbar gewesen. Die Versammelten machten gut die Hälfte der TCE Mitarbeiter aus. Aus Indien und China waren je drei Delegierte anwesend. Es war ein Bahn brechendes Erlebnis für alle, die Mitstreiter aus den anderen Ländern kennen zu lernen. Ein Höhepunkt des Treffens war die Präsentation eines Buchs über TCE, das an alle Teilnehmer verteilt wurde. Der Erfahrungs-austausch gab neues Wissen, neue Erkenntnisse und neue Kraft für die weitere Arbeit.

Die so genannten TCE Field Officers sind die „Fußsoldaten“ im Kampf gegen HIV/AIDS. Sie stammen ganz überwiegend aus den Gebieten, in denen sie arbeiten. Jeder von ihnen ist für jeweils 2000 Menschen in seinem/ihrem Gebiet zuständig. Sie sind vollzeit-Mitarbeiter, für eine Dauer von drei Jahren. Sie gehen von Tür zu Tür und von Dorf zu Dorf, sprechen mit den Menschen und mobilisieren sie gegen die Epidemie. Sie hören den Menschen zu und helfen, persönliche Herausforderungen zu überwinden und zu einem solidarischen Vorgehen zu finden. Die persönliche Ansprache der Menschen ist äußerst wichtig.

Derzeit erreicht das Programm 6,6 Millionen Menschen in den obigen Ländern, wobei die Gebiete, in denen das Programm bereits abgeschlossen wurde, nicht mitgezählt sind.
Gestartet wurde TCE im Jahr 2000. Zu den Geldgebern gehören unter anderem Regierungen in Afrika, China und Indien durch die jeweiligen AIDS Councils und Gesundheitsministerien, der Global Fund, PEPFAR/USAID, CDC, US Department of Agriculture, UNICEF, Johnson & Johnson, Statoil, Exxon, Irish Aid und die Asian Development Bank.

Das Treffen wurde vom Gouverneur der Provinz Maputo eröffnet. Es fand in Changalane statt, auf dem Campus der One World University, einem Projekt von ADPP Mosambik, der mosambikanischen Mitgliedsorganisation von HUMANA People to People.

Von Deutschland aus kann TCE gefördert werden sowohl durch Geldspenden als auch durch aktive Teilnahme vor Ort - im Rahmen des 14monatigen Freiwilligenprogramms bzw. des 2jährigen Leadership Trainings. Interessenten können sich an HUMANA People to People Deutschland e.V. wenden, tel. 0221-5000456, www.humana-ev.de. Infomeetings finden etwa einmal im Monat statt.