Einweihung der One World University in Changalane, Mosambik
Die OWU bietet Diplomstudiengänge für Lehrer und Armutsbekämpfer

Am Freitag, den 21. November 2008 wurde in einer offiziellen Zeremonie die One World University durch den Präsidenten der Republik von Mosambik, Armando Emilio Guebuza, eröffnet. Die One World University ist eine Institution von ADPP Mosambik und liegt in Changalane, im Distrikt Namaacha, 80 km südwestlich der Hauptstadt Maputo, nahe Swaziland.

Als Vorsitzende der Föderation von Humana People to People war Maria Darsbo vor Ort, die Föderationsmitglieder Planet Aid und ADPP Mosambik waren durch Marie Lichtenberg und Birgit Holm vertreten.

Insgesamt wohnten dem feierlichen Augenblick 1000 Menschen bei - aus den umliegenden Gemeinden, anderen Teilen Mosambiks und auch aus dem Ausland.

Der wichtige Tag beinhaltete das Zerschneiden der roten Schleife durch den Präsidenten, eine geführte Tour über einen Teil des Geländes und Reden von u.a. der Landeschefin von ADPP Mosambik, Birgit Holm, und dem stellvertretenden Direktor der OWU, Alberto Mabuque.

Die Gäste setzten sich aus den Angestellten der Universität, den Studenten und Gemeindemitgliedern zusammen, aber auch der Charge D´Affair der amerikanischen Botschaft und der regionale Direktor des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums in Pretoria waren anwesend. Sie waren neben der finnischen Regierung und dem Bauunternehmen CMC, die ebenfalls Vertreter gesandt hatten, wichtige Partner während der Entstehung der OWU.

Architekt des Gebäudekomplexes von 7000 qm ist Jan Utzon, Sohn von Jörn Utzon, der die berühmte Oper in Sydney in Australien entworfen hat. Jan Utzons Architektur vereint Moderne, Schönheit und Funktionalität.

Der Neubau stellt auch eine Gewährleistung besserer Bildungsmöglichkeiten für das Land Mosambik und Angola dar, was im Folgenden kurz dargestellt werden soll: Die OWU wurde 1998 in einem Stadtteil von Maputo, der Hauptstadt von Mosambik, eröffnet. Sie ist eine Bildungseinrichtung der besonderen Art, denn hier werden die Ausbilder für die ADPP Lehrerausbildungsstätten in Mosambik und Angola ausgebildet. Seit ihrem Start wurden bereits 190 Diplompädagogen ausgebildet.

Nach wie vor ist es in den südlichen Staaten Afrikas eine große Herausforderung, Bildung für alle Bevölkerungsschichten und in guter Qualität anzubieten. Dieser Herausforderung stellt sich Humana People to People durch seine Vertreter in Afrika nicht nur durch Projekte wie der One World University, sondern auch durch Ausbildung von Grundschullehrern und Etablieren von Berufs- und Grundschulen sowie Vorschulen. Es gibt einen enormen Bedarf an Lehrern in Mosambik, und einen noch größeren Bedarf an gut ausgebildeten Lehrern. Deshalb ist die OWU ein wichtiger Grundstock für die Zukunft.

Ein Umzug von Maputo nach Changalane war für die OWU notwendig geworden, da der Mehrbedarf an Lehrern bedeutet, dass auch mehr Ausbilder ausgebildet werden müssen, die ihrerseits die Ausbildung der Lehrer gewährleisten sollen. Doch für die steigende Studentenzahl und neue Projekte innerhalb der Universität hatte die OWU in Maputo nicht ausreichend Kapazität.

Bau und Einrichtung der OWU wurden hauptsächlich vom Landwirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten von Amerika (USDA) finanziert, das durch den Kooperationspartner Planet Aid u.a. Spenden in Höhe von 2 Millionen US$ zur Verfügung gestellt hat.

Anfang 2008 konnten die ersten Studenten in Changalane ihr Studium aufnehmen und inzwischen sind die Studierenden und das Personal der Universität umgezogen.

Am 1. Oktober diesen Jahres startete zudem eine zweite Fakultät mit dem neuen Diplom-Studiengang „Fighting with the Poor“, der vom Präsidenten Mosambiks, Amando Emilio Guebuza, initiiert und von ADPP entwickelt wurde. Während der Pilotphase bietet der Studiengang Platz für 30 Teilnehmer.