Neu: Einsatz an HUMANA Projekten in Afrika als Teil des Studiums
Programme der One World University in Mosambik führen zu B-certificates und Bachelor.

Zum internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember 2011 informiert der Verein HUMANA People to People Deutschland e.V. über Neues in den Programmen für Auslandsfreiwillige.

Seit 30 Jahren werden im Rahmen der internationalen Bewegung Freiwillige entsendet, 'Development Instructors' genannt. Bisher gab es 1-2jährige Programme, jetzt liegt die Dauer der Programme bei 1,5 bis 3 Jahren.
Charakteristisch für die Programme, die einen Einsatz an HUMANA Projekten enthalten, war und ist die Vorbereitungszeit von mindestens 6 Monaten. Sie gibt den Freiwilligen die Gelegenheit, Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben und auszubauen. So können sie vor Ort möglichst viel bewegen.

Neu ist jetzt, dass die Teilnehmer durch eine Zusammenarbeit der Vorbereitungsstätten mit der One World University in Mosambik im Verlauf der dreijährigen Programme den Bachelor machen können, und im Verlauf der 1,5- bis 2-jährigen Programme B-certificates erlangen können.
Die Abschlüsse werden erlangt in Pädagogik und/oder in dem neu geschaffenen Studiengang Armutsbekämpfung ("Fighting with the Poor").

Erste Programme der neuen Art sind 2011 gestartet. In 2012 gibt es mehrere Starttermine mit jeweils unterschiedlicher Programmdauer. Die Vorbereitung findet für EU-Bürger wahlweise in Dänemark, Norwegen oder England statt. Bürger anderer Nationalitäten können an ähnlichen Programmen in Südafrika, Nord- und Südamerika, Indien oder China teilnehmen.

Die One University Mozambique wird von der Hilfsorganisation ADPP Mozambique betrieben, die Gründungsmitglied der Föderation HUMANA People to People ist.

- Weitere Infos:
www.humana-ev.de/2020