Simbabwe: Erfolge im Kampf gegen Kinderheirat

Laut UNICEF heirateten weltweit 720 Millionen heute lebender Frauen vor ihrem 18. Geburtstag, davon 250 Millionen Frauen sogar vor ihrem 15. Lebensjahr. In Simbabwe wurde bisher rund ein Drittel aller Mädchen vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet. Das soll sich jetzt ändern.

Das Problem der Kinderheirat betrifft hauptsächlich Mädchen in armen Haushalten. Ursachen sind fest verwurzelte kulturelle Auffassungen, soziale Normen und religiöse Praktiken. Doch der hartnäckige Kampf für die Rechte der Mädchen zeigt Erfolge.

Im Januar 2016 erhielten zwei ehemalige Kinderbräute Recht vor dem Verfassungsgericht des Landes, nachdem sie 2014 auf Grundlage der neuen Verfassung von 2013 geklagt hatten. Die alten Gesetze, die Kinderheirat noch zuließen, wurden für nicht verfassungsgemäß erklärt.

Im ganzen Land wurden 2015 Kampagnen für die Rechte der Mädchen durchgeführt. Auch unser Partner DAPP Zimbabwe beteiligt sich: im Distrikt Bindura, Provinz Mashonaland, führt DAPP die Kampagne „I am precious“ durch. Die Kampagne läuft 4 Monate, von November 2015 bis Februar 2016.

DAPP Zimbabwe:
www.dapp-zimbabwe.org

UNICEF: Bericht über Kinderheirat (engl.)
www.unicef.org

UNICEF: Bericht zur Lage der Kinder in der Welt 2016 (engl)
www.unicef.org