Ausstellungseröffnung am 5. Oktober 2006
Friends Forever - Meisterbildhauer aus Simbabwe


Erstmals in Berlin

Nach den erfolgreichen Ausstellungen in Barcelona, Amsterdam, Atlanta, Boston, Mailand, Wien und im Moskauer Museum für Moderne Kunst ist jetzt erstmals eine Friends Forever Ausstellung in Berlin zu sehen - mit 200 Steinskulpturen der Meisterbildhauer aus Simbabwe.

Lebende Steine

Die Steinskulpturen, auch “lebende Steine” genannt, begeistern durch ihre Ausdrucksstärke, ihre formale Originalität und oft durch ihren Humor.
Die Kunst der Meisterbildhauer hat sich in den letzten 50 Jahren zu höchstem Niveau entwickelt. Ausschlaggebend waren das erwachende Selbstbewusstsein der Bewohner Simbabwes, überlieferte Werte, die Gesteinsvorkommen des Great Dyke in Simbabwe und die Förderung durch Tom Blomefield in Tengenenge und durch Frank McEwen, Direktor der National Gallery of Arts in Simbabwe.
Wichtige Impulse setzten Bernard Matemera, Henry Munyaradzi und Fanizani Akuda, die u.a. im Musée Rodin in Paris, dem MOMA in New York und dem Museum für Weltkulturen in Frankfurt am Main vertreten sind.
Es sind Kunstwerke von Weltrang, aber bei uns bisher wegen der Isolierung des Landes noch ein Geheimtipp unter Kennern.

Friends Forever

Künstler aus Simbabwe und ihre Freunde haben im August 2004 Friends Forever gegründet, um neue, kollektive Vertriebswege zu finden und die Kunstwerke weltweit bekannt zu machen, als einzigartige Belege zeitgenössischer afrikanischer Kunst.
Friends Forever kauft die Werke bei den Künstlern in Simbabwe ein und arrangiert Ausstellungen im Ausland. Die Verkaufserlöse kommen den Künstlern und ihren Familien sowie der zukünftigen Arbeit zugute.
Es sind Künstler aus inzwischen drei Generationen vertreten. Jeder hat seinen ganz eigenen Stil. Die Ausstellungen werden gemeinsam auf den Weg gebracht: bevor die Überseecontainer gepackt werden, versammeln sich die Künstler und begutachten die Kollektion. Preise werden verliehen für besondere Ausdruckskraft und kunstvolle Fertigung, es wird getanzt und gefeiert.

HUMANA People to People

HUMANA People to People, bekannt für Sammlungen in Europa und Entwicklungshilfe in Afrika, geht neue Wege und bringt zeitgenössische Kunst aus Afrika nach Europa - in Zusammenarbeit mit Friends Forever. Zugleich gibt es ein Jubiläum zu feiern: 20 Jahre HUMANA Container, 20 Jahre HUMANA Aktivitäten in Deutschland! Umso mehr Grund, etwas ganz Besonderes zu arrangieren.

Seien Sie mit dabei!


Veranstaltungsort ist das im Juni 2005 eröffnete Art Center Berlin auf der Friedrichstraße, das auf sechs Etagen von je 450 m² hochkarätige internationale Kunst präsentiert.
Gezeigt werden Werke von Fanizani Akuda, Edward Chiwawa, Colleen Madamombe, Sylvester Mubayi, Mekias Munyaradzi, Lawrence Mukomberanwa und anderen.
Die Vernissage der Verkaufsausstellung in Berlin ist am Donnerstag, den 5. Oktober ab 19:00 Uhr. Highlights gibt es jeden Freitag abend.

Veranstalter:
Friends Forever (Int) Ltd., www.friedsforeverzimbabwe.com

Partner in Deutschland:
HUMANA People to People Deutschland e.V., HUMANA Kleidersammlung GmbH, HUMANA Second Hand Kleidung GmbH und Art Center Berlin

Weitere Infos:
Geöffnet täglich von 11 bis 21 Uhr. Eintritt frei. Schräg gegenüber Friedrichstadtpalast; 5-10 Min. zu Fuß von: Museumsinsel, Brandenburger Tor, Reichtagsgebäude, S+U-Bhf. Friedrichstr., Tram 1/12, U-Bhf. Oranienburger Tor. Restaurant im Haus. Für Gruppen besteht die Möglichkeit für Vorträge und Führungen (bitte Termine vereinbaren).

Download
  • Flyer zur Ausstellung (pdf, 250 KB)
  • Plakat zur Ausstellung (pdf, 250 KB)
  • Katalog zur Ausstellung (pdf, 2 MB)